Wie Reise-Apps den klassischen Buchungsprozess im Reisebüro verändern

Travel apps

Es gab einmal eine Zeit, in der Reisebüros florierten – nicht nur große Unternehmen, sondern auch Privatpersonen. Die Zeit, als Reise-Apps noch relativ neu waren und das Internet und Smartphones noch nicht aufkamen. Also ließen die Menschen andere für sich entscheiden.

Allerdings haben Apps so viele Branchen verändert. Und die Reisebranche ist da keine Ausnahme. Durchschnittliche Reisende können nun eine Reise planen, einen Flug buchen und ihre gesamte Reiseroute bequem von zu Hause aus verwalten.

Aber zu Beginn florierten aufgrund des Transparenzproblems die lokalen Agenturen. Erst 2019 änderte sich die Reiseszene rund um den Globus erheblich. Wenn man sich die Anzahl der reisebezogenen Apps ansieht, kann man feststellen, dass „Reise-Apps für viele Reisebüros und Unternehmen zu einer Notwendigkeit geworden sind“, wenn sie auf dem Markt überleben wollen.

Damit hat sich eine deutliche Verschiebung dahingehend ergeben, dass die Menschen Reise-Apps mehr vertrauen als ihren lokalen Agenten. Sehen wir uns die Unterschiede an, die zu einer solchen Verschiebung der Präferenz geführt haben.

1. Die einfachere Plananpassung

Eine Person kann unterschiedliche Interessen und ein unterschiedliches Budget haben, aus dem sie wählen kann. Ein Reisebüro hat vielleicht nicht so viele Optionen, die den vielfältigen Anforderungen entsprechen. Mobile Reise-Apps filtern jedoch einfach die Optionen heraus und wählen diejenigen aus, die am besten zu ihren Vorlieben passen.

Außerdem sind Apps so fortschrittlich, dass sie auch Live-Chat- und Call-Support-Optionen bieten, die einem weiter helfen können, den Plan zu verfeinern, indem sie die dringend benötigte menschliche Note bieten.

2. Günstigere Reiseoptionen

Natürlich muss man sagen, dass angesichts des übermäßigen Wettbewerbs, der jetzt im Reisebereich aufgekommen ist. Die Preise aller Reise-Apps sollten wettbewerbsfähig sein. Außerdem werden die meisten Reise-Apps von einem Risikokapitalgeber finanziert. Das erlaubt ihnen, die Objekte mit Verlust zu verkaufen, um mehr Kunden zu gewinnen.

3. Eine Fülle von Optionen und einfache Nutzung

Ein weiteres Manko der lokalen Vermittler ist die Anzahl der Optionen, die sie anbieten können. Die meisten lokalen Agenten stellten ihre Kontakte zur Verfügung. Sie verfügten auch nicht über ein großes Team, das sie mit seinem Wissen unterstützen konnte. Für die Reise-App sammelt ein großes Team Informationen von verschiedenen Orten und Plätzen und baut so das Inventar auf.

Zusätzlich dazu kann man mit kontinuierlichen Benachrichtigungen aus den buchstäblich besten Optionen für seine Reisebequemlichkeit auswählen, unabhängig von allen Reiseaggregatoren, auf denen sie gelistet sind.

4. Anpassung von Planänderungen in letzter Minute

Wollen Sie in letzter Minute ein Ticket für eine Safari oder eine Show buchen? Das ist mit einem örtlichen Vermittler vielleicht nicht möglich. Aber einige Apps sind sehr versiert und helfen Ihnen bei solchen Unternehmungen mit nur einem Mausklick.

Wie man so schön sagt: „Last-Minute-Reisepläne sind die besten!“, aber das liegt an der Verfügbarkeit und einfachen Zugänglichkeit von Reise-Apps

Travel apps

5. Verfügbarkeit von unterstützenden Inhalten

Bei so vielen Varianten und Spezialitäten machen diese Reise-Apps die Arbeit leichter. Viele Apps helfen bei der Planung von Flügen, andere nur bei der Planung der Reiseroute. Mit Google Maps und Bewertungen kann der gesamte Plan so genau und individuell wie möglich gestaltet werden.

6. Leichtere lokale Kontakte

Wie bereits erwähnt, verfügt der örtliche Makler nicht über ein Verkaufsteam, das ihn betreut. Daher sind die bei ihnen verfügbaren Optionen begrenzt und allgemein bekannt. Das gibt Reise-Apps einen Vorteil, vor allem Apps wie Airbnb, die auch personalisierte Unterkünfte anbieten, die ihnen helfen, das lokale Flair zu erleben. Und das ist es, was das Reisen und die Erkundung lohnenswert macht.

7. Neutralität der Suggestion

Ein Reisebüro würde sich normalerweise für Optionen entscheiden, bei denen es eine maximale Provision erhält. Eine Reise-App hat keine derartige Motivation. Daher kann man davon ausgehen, dass das, was auf der App angezeigt wird, die beste Option ist, die man sich aussuchen kann.

Heutzutage möchte jeder die Bequemlichkeit von dem Ort aus haben, an dem er gerade sitzt. Solche Reisenden wollen erkunden, aber keine Schmerzen dafür in Kauf nehmen. Und so ist es nur offensichtlich, dass die heutige mobile App für Reisen ist hier zu bleiben.

Wie Reise-Apps den klassischen Buchungsprozess im Reisebüro verändern

Die Entwicklung einer App für Reisen ist mit dem ON AIR Appbuilder eine einfache Aufgabe. Um also vom Erfolg einer Reise-App und der Einfachheit ihrer Erstellung zu profitieren, sollten Sie jetzt damit beginnen, eine App zu erstellen, die Ihnen dabei hilft.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner