Entwicklung mobiler Apps für faltbare und großformatige mobile Geräte

build mobile apps
Telefone haben sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Von Klapphandys über QWERTY-Geschäftshandys bis hin zu Touchscreens haben wir alles gesehen. Doch derzeit stehen faltbare Smartphones kurz davor, zum Mainstream zu werden. Grund dafür ist ihre steigende Popularität. Top-Smartphone-Marken wie Samsung, Motorola usw. haben bereits begonnen, auf faltbare Smartphones umzusteigen. Da faltbare Geräte die Zukunft der mobilen Welt sind, ist es höchste Zeit, sich mit der Entwicklung mobiler Anwendungen für faltbare Geräte zu befassen. Die Strategien für mobile Anwendungen drehen sich jetzt um faltbare Geräte, da sie die neuen Trendsetter sind. Sie sind die klügsten Erfindungen unserer Zeit, denn sie ermöglichen es den Nutzern, die Bildschirme einzuklappen, wenn sie nicht gebraucht werden, und verbessern so die Interaktion mit dem Nutzer.

Auswirkungen von faltbaren Telefonen auf den Entwicklungsprozess

Der Prozess der Erstellung einer mobilen App für faltbare Geräte ändert sich sowohl in Bezug auf den Designaspekt als auch auf das technische Know-how. Es mag zwar so aussehen, als ob eine flexible UX das Problem lösen könnte, aber die Auswirkungen sind viel größer und müssen aus allen Blickwinkeln betrachtet werden. Zunächst einmal werden faltbare Telefone es den Entwicklern ermöglichen, ein besseres und intensiveres Erlebnis für die Benutzer zu schaffen, da sie die Freiheit haben, mehrere Fenster zu haben. Die Entwicklung mobiler Anwendungen für einen einzelnen kleinen Bildschirm unterscheidet sich erheblich von der Planung der Entwicklung von Anwendungen für faltbare Bildschirme. Einige wichtige Aspekte, die bei der Entwicklung mobiler Anwendungen zu beachten sind:
  • Kompatibel im Mehrfenstermodus
  • Wirkt optimal mit dem kleinen Bildschirm, wenn er golden ist, und dem großen Bildschirm, wenn er ausgeklappt ist
  • Arbeitet nahtlos mit einem anderen Seitenverhältnis
  • Angemessene Reaktion bei Wiederaufnahme in beiden Modi
  • Konfiguration für mehrere Bildschirme auf einmal
  • Keine Qualitätseinbußen beim Wechsel von einem großen zu einem kleinen Bildschirm und umgekehrt
Sehen wir uns an, wie Sie mobile Anwendungen für faltbare Bildschirme erstellen können

Funktionen für mobile Apps für faltbare Telefone

Faltbare Telefone bieten ein intensiveres Erlebnis als normale Telefone, da sie es Ihnen ermöglichen, die Größe des Bildschirms je nach Vorliebe und Nutzung zu vergrößern. Dadurch wird auch ein besseres Streaming-Erlebnis möglich. Diese Telefone eignen sich auch hervorragend für Multitasking, da die Bildschirme mehrere Anzeigen zulassen. Das heißt, Sie können gleichzeitig ein Video ansehen, mit einem Freund chatten und Tickets buchen.
1. Kontinuität
Dies ist eine der wichtigsten Funktionen, die bei der Entwicklung von mobilen Anwendungen berücksichtigt werden müssen. Die Anwendung sollte der Kontinuität folgen, um dem Nutzer ein besseres Erlebnis in beiden Bildschirmmodi zu bieten. Die Anwendung sollte es dem Nutzer ermöglichen, nahtlos von einem Modus in einen anderen zu wechseln, ohne eine App erneut öffnen zu müssen.
2. Größenveränderbar
Die Anwendungen für faltbare Mobiltelefone müssen im Wesentlichen sowohl mit dem großen als auch mit dem kleinen Bildschirm kompatibel sein. Außerdem muss bei der Erstellung der Anwendungen die Größenveränderbarkeit berücksichtigt werden. Sie müssen mit dem Mehrfenstermodus kompatibel sein.
3. Multi-Fenster-Fähigkeit
Da die meisten faltbaren Smartphones und Geräte über eine Mehrfensterfunktion verfügen, sollte die App so beschaffen sein, dass sie nahtlos im Mehrfenstermodus läuft, um ein besseres Benutzererlebnis zu bieten. Sie sollten Multitasking mit mehreren Bildschirmen, die gleichzeitig arbeiten, sollten für den Benutzer einfach sein.
building mobile apps
4. Mehrere Lebensläufe
Diese Funktion ist ein Muss bei der Entwicklung mobiler Apps für faltbare Geräte. Die mobile App muss entsprechend den Anforderungen des Benutzers fortgesetzt werden, wenn der Bildschirm ein- oder ausgeklappt wird. Bei Android-Geräten mit der Version Android 10plus tritt dieses Problem nicht auf. Alle Anwendungen im Mehrfenstermodus werden ohne Probleme fortgesetzt.
5. Unterstützung für mehrere Bildschirme
Bei der Entwicklung für mobile Geräte müssen die Anwendungsentwickler die Kompatibilität mit mehr als zwei Bildschirmen auf einmal berücksichtigen. Sie können entscheiden, welchen Bildschirm sie primär und welchen sie sekundär halten wollen. Die Anwendung muss entsprechend der jeweiligen Bildschirmgröße, dem Text und der Konfiguration fortgesetzt werden.
6. Seitenverhältnis
Bei der Entwicklung mobiler Apps für faltbare Geräte oder Smartphones müssen verschiedene Seitenverhältnisse eingehalten werden, um sich an mehrere Geräte anzupassen. Testen Sie die Anwendung für alle Konfigurationen, die von den Marken für ihre faltbaren Geräte verwendet werden, um eine nahtlose Benutzererfahrung und einfache Navigation zu bieten. Die Qualität der Anwendungen muss auch im Mehrfenstermodus gleich bleiben, und sie müssen eine einfache Wiederaufnahme ermöglichen. Die Entwicklung von Anwendungen für faltbare Geräte ist nicht so entmutigend, wie es den Anschein hat. Es handelt sich lediglich um eine Erweiterung des bereits vorhandenen Wissens, die ständige Tests erfordert, um einen nahtlosen Ansatz und ein besseres Benutzererlebnis zu gewährleisten.
Entwicklung mobiler Apps für faltbare und großformatige mobile Geräte
Der Schlüssel zur Entwicklung mobiler Apps für faltbare Geräte ist eine umfassende Untersuchung der Nutzeranforderungen, die Lösung der Probleme, mit denen die Kunden konfrontiert sind, und mehrfache Tests, um einen besseren ROI zu gewährleisten. Erstellen Sie zunächst eine App mit dem ON AIR Appbuilder für kleinere Bildschirmgrößen; lernen Sie den Markt kennen und starten Sie dann Ihren großen Auftritt auf faltbaren Geräten. Starte jetzt!
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner