Smartphone-Nutzung Tag

Noch vor wenigen Jahren hätten die meisten Menschen mit dem Begriff Apps nichts anfangen können, heute sind die kleinen Programme allgegenwärtig und es gibt kaum eine Funktionalität oder Aufgabe, für die es keine App gibt. Hierbei aus der Masse der Angebote herauszustechen, wird immer schwerer. Sieht man sich die Statistiken der erfolgreichsten Apps an, dann fällt schnell auf, dass sich drunter hauptsächlich Spiele-Apps befinden. Das ist...

Read More

Heute widmen wir einen erheblichen Teil unserer Aufmerksamkeit unserem Smartphone und den darauf installierten Apps. Große Unternehmen haben die Faszination mobiler Apps bereits erkannt und diese in ihr Mobile Marketing integriert. Dabei konzentrieren sie sich darauf, was die Nutzer begeistert, und wie sie ihre jeweiligen Angebote und Informationen dem Nutzer interessant und innovativ präsentieren.

Im Lebensmittelhandel findest du heute beispielsweise Apps aller großen Lebensmittelketten in den App Stores, nicht aber eine vom Weinhändler oder Imbiss um die Ecke. Dabei können gerade lokale Unternehmen und Geschäfte die Möglichkeiten von mobilen Apps als Absatzkanal für sich optimal nutzen, indem sie ihre eigenen Dienstleistungen und Produkte bewerben, mit wertvollen Informationen, interessanten Angeboten oder digitalen Rabattaktionen verknüpfen; so ihre Reichweite enorm erhöhen und den Absatz ankurbeln.

Immer wieder taucht die Frage auf, ob eine mobile App – ähnlich wie eine Webseite – der Impressumspflicht unterliegt. Dabei gilt der Grundsatz, dass aus gewerblichen Angeboten hervorgehen muss, wer diese anbietet. Hierzu zählen neben Webseiten eben auch Apps oder mobile Websites mit gewerblichem Hintergrund. Nicht der Impressumspflicht unterliegen dagegen Apps, die ein rein privates Anliegen verfolgen. Bei Verletzung droht eine Abmahnung mit entsprechender Geldstrafe, daher sollte die Impressumspflicht nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Trotzdem ist es noch nicht besonders geläufig, dass auch bei mobilen Apps ein Impressum mit eingebaut wird.

Verschiedene Prognosen sagen, dass die Anzahl der Smartphone-User weltweit von derzeit rund 1,8 Milliarden auf 2,5 Milliarden im Jahr 2018 steigen wird. Parallel dazu steigen natürlich auch die Umsätze in den Online-Shops, die per Smartphone oder Tablet getätigt werden. Der Kampf, um die Hoheit im Google Ranking und den relevantesten Suchergebnissen, hat somit längt begonnen.